Suche

KalorienBlogger

Change my mind, change my body, change my soul

Kategorie

Ernährung

Man ist, was man isst …

Vegetarischer Brotaufstrich ( Leberwurst)

​Nachdem ich letzte Woche von einem Mitschüler dieses Rezept bekommen habe, musste ich das am Wochenende gleich mal ausprobieren.
Man braucht dafür:

1 kl Zwiebel

2 TL Majoran

1 Packung Räuchertofu  ( 200g)

1 kl Dose Kidneybohnen 

2 bis 3 EL Öl (Rapsöl oder Pflanzenöl)

Salz

Pfeffer

Muskat

Petersilie
Die  Zwiebel mit 2 TL Majoran rösten. Dann abkühlen lassen.

Während dessen 1 Packung Räuchertofu würfeln, 1 kl. Dose Kidneybohnen abtropfen lassen.

Alles zusammen  mit etwas Muskat, Salz Pfeffer, 2 bis 3 EL Öl  und Petersilie pürrieren und in kleine Gläser abfüllen. FERTIG!!!

Sieht aus wie Leberwurst und schmeckt auch ein wenig so, auf alle Fälle ist es verdammt lecker …. 

Leider habe ich während des Zubereitens vergessen Fotos zu machen…😣😣😣

SCHLUSS MIT LUSTIG – Support, Support und nochmal Support

Ich bin ja normalerweise ein recht ausgeglichener Mensch, war zwar nicht immer so, aber hatte sich doch dahin entwickelt. Aber in den letzten zwei Wochen ist wohl der Wurm drin, bei mir. Oder mein Karma schlägt zu, wie auch immer. Ich STand jedenfalls aus verschiedenen Gründen ziemlich unter Strom, war gereizt und innerlich ziemlich angespannt, und alles fing damit an, dass mein Plan mit meinem neuen Kaloriendefizit abzunehmen, mal so gar nicht aufging, aber dazu komme ich später.

Nicht dass es gereicht hätte, dass mein Backofen gerade in dem Moment den Geist aufgeben musste, als ich mir meinen Jogurt gemacht habe und dieser dann zu einer seltsam schmierigen braunen verbrannten Masse mutierte. Was wohl daran lag, dass der Ofen nicht wie gewollt bei 50 Grad aufgehört hat zu heizen, sondern munter weiter gemacht hat.

Irgendwie ging es dann weiter mit meinem Fitbit, dass einfach nicht mehr gefunden wurde und ich ihn permanant deinstallieren, reseten und neustarten musste um wenigstens ein paar Daten übertragen zu können. War total frustrierend, da mir an einem Wochenende schon insgesamt 12000 Schritte verloren gegangen sind.
In schmerzlicher Erinnerung an mein Desaster mit meinen 70000 Schritten vor ein paar Wochen wendete mich nun an den Support von Fitbit und nachdem ich ein Problem mit dem Flex erwähnte, wurde mir geraten, dafür auch eine Supportanfrage zu senden, habe ich das natürlich gemacht und der derzeitige Stand der Dinge ist, dass ich sowohl mein Charge HR, als auch das Flex ersetzt bekomme.
Nun ja, aber als wenn das noch nicht reichen würde, musste dann am Montag mein Handy noch den Geist aufgeben, gerade mal 9 Monate jung und schon kaputt.
Angeblich wäre es überhitzt und hat sich deswegen immer selbst abgeschalten.
Also den Samsung Support kontaktiert. Aus der Ferne konnten die leider nix machen, also Handy einschicken. Und nun warte ich darauf, dass ich ein neues oder repariertes S6 bekomme.

Was soll ich sagen, ich glaube, wenn ich irgendwann nochmal bei einem von diesen Supporten anrufen muss, gehen da wahrscheinlich die roten Alarmleuchten an und ich werde in einer Warteschlange festgehalten, bis ich verzweifelt aufgebe. Glaube die hassen mich jetzt alle und denken ich bin total verpeilt.
Ganz besonders beim Klären, meines Flex Problems, wurde ich durch 4 Supporter gereicht, weil wohl niemand gerafft hat hat auf welchen meiner vielen Fitbit Accounts mein Flex angemeldet war *lach*

Ich hoffe ich habe nie wieder ein Fitbit Problem und die Leute von Fitbit hoffen, das sicher noch viel mehr ;-).

                                                                         *****

Da sich nun aber nicht jede Tragödie von irgendeinem Support lösen lässt, musste ich mich in Sachen abnehmen selber supporten und neujustieren.
Nachdem ich ja die 77 kg schon erreicht habe und irgendwie wieder auf 79,4 kg geklettert bin, war ich fast drauf und dran zu sagen, so Nase voll, ich will jetzt nicht mehr abnehmen.
Ich hatte keine Lust mehr, auf Kalorien zählen, alles aufzuschreiben, mich ab zustrampeln, für nichts und wieder nichts … also 2 Tage Kopp in Sand stecken, vorgenommen hatte ich mir das den Rest meines Lebens zu tun, aber irgendwie ist so dunkel gewesen mit Kopf im Sand, also wieder raus da, Augen gerieben und Fehler suchen …
Ich war sehr aktiv in den letzten Wochen und Monaten und nachdem ich nicht abnahm rechnete ich mir ja meine durchschnittlichen Kalorien aus von April, nach denen ich täglich 2500 zu mir nahm. OK das war also definitiv zuviel, denn ich habe ja nicht abgenommen (Knoten in Kopf) obwohl mir alle Berechnungen täglich gesagt haben, dass ich unter meinem Kalorienziel bin, war es noch zuviel???
Nunja, also Kalorien nochmal um 500 reduziert, so war im Mai der Plan also maximal durchschnittlich 2000 kcal täglich, bei relativ gleichbleibender Leistung. Das war jetzt nicht so schwer.
Nein, schwer war das nicht, aber ich wurde schwerer 2,4 kg um genau zu sein und das bei einem Monatlichen Defizit von über 30000 kcal.

 

Und als ich mir das so vor Augen geführt habe, dachte ich nur…Nee oder? Bei 30000 Defizit hätte ich fast 5 kilo abnehmen müssen in dem Monat. Wäre unter normalen Umständen wohl auch so, aber war bei mir alles noch normal?
Scheinbar ja nicht, denn ich habe täglich einen Kalorienverbrauch von 3000 bis 4000 (oder mehr) Kalorien. (hatte ich schon erwähnt, dass ich sehr aktiv bin?)

Gut, da weniger Kalorien nicht klappte, drehe ich den Spieß im Juni einfach um dachte ich. Und Ruck Zuck habe ich meinen Kopf und dann alle meine Programme auf Gewicht halten getrimmt. Das heisst auf deutsch ich esse alle Kalorien die ich verbrauche, zumindest so gut es geht 😉
Ich bin also mit den 79,4 kg in den Juni gestartet und habe gefressen /ja, anders kann man das nun wirklich nicht mehr nennen) was das Zeug hält. Irgendwie habe ich echt Schwierigkeiten gehabt, mit gesundem Essen 3000 bis 4000 kcal zu mir zu nehmen.
Und um meinen Stoffwechsel mal so richtig einzuheizen, habe ich, doch das ein oder andere Mal mehr zu so Sachen wie Pizza, Spaghetti Carbonara (ohne Speck), AsiaImbiss etc pp. Und ich habe mir nach fast 2 Jahren, das erstemal mal wieder ein Toastbrot gekauft *ggg* und wenn das abends dann immernoch nicht gereicht hat mit den Kalorien, habe ich Tütenweise mein Nüsse Vorrat aufgebraucht.
So läuft das bei mir mittlerweile schon die 3. Woche und was soll ich sagen, ich habe trotz des vielen essens oft immernoch ein kleines Defizit und ganz ehrlich ich kann mir nicht mal mehr annähernd vorstellen, meine Leben lang täglich soviel Essen zu müssen 😉 … aber diesen Monat ziehe ich das noch durch und dann schau ich weiter.
Ich habe dadurch bewusst auch noch eine Gewichtszunahme einkalkuliert und weiß echt nicht was ich machen soll, denn ich habe seit Juni kein Gramm zugenommen.
Sondern wieder 2,1 kg abgenommen….
YIEHAAA und das nicht mal so von heute auf morgen sondern kontinuierlich… und bin  jetzt wieder bei 77,3 kg.

Was ist mein Fazit daraus bisher… dass ich mir wohl doch meinen Stoffwechsel etwas zerschossen habe, aber ich denke ich hab noch die Kurve gekriegt und das große Fressen ist bald vorbei, das hält man ja nicht dauerhaft durch soviel zu essen 😉

img_3204-1

[Selbstgemacht] Naturjogurt & Mayonnaise

image

Gestern habe ich mich nun auch mal an selbstgemachter Jogurt probiert. Erst war ich sehr skeptisch, da in dem Rezept was stand von 3,5 % Milch und 3,5%iger Jogurt bzw. Jogurt Kulturen aus dem Reformhaus und Milchpulver Ich hatte nichts davon, aber war neugierig.

Ich nahm also:
1 Liter Haltbare fettarme (1.5%) Milch
150 g Naturjogurt 0.1%

Ich erwärmte beides getrennt im Backofen auf Zimmertemperatur.Dann habe ich beides zusammengemischt. Und 30 min bei 50°C in den Backofen gestellt. Danach habe ich es einfach drin stehen gelassen und nach 5 Stunden mal reingeschaut, es war etwas dickflüssiger als vorher, aber irgendwie nicht wie Jogurt. Ich schmiss also den Backofen nochmal für 25 min an bei 50° und ließ den Topf dann die Nacht über einfach drin stehen.
Und heute morgen hatte ich einen echt leckeren Jogurt, von dem 220 g gleich in mein Müsli gewandert sind.
100g davon werde ich aufheben und mir davon dann gleich neuen machen. schmeckt viel besser als der gekaufte und die 220 haben 32 kcal weniger als der gekaufte.

Da ich heute dann Lust hatte und mir aus meinen VollkornDinkelSpirellis einen Nudelsalat machen wollte, habe ich mal geschaut wie man sich ne Light Mayo Variante machen kann und habe gleich weiter experimentiert.

Als erstes mal Nudeln gekocht und um Wasser,Strom und Zeit zu sparen gleich mal Eier mit in den Topf geschmissen.Hab die zwar vorher abgewaschen, aber ich bin noch nicht sicher ob ich nicht doch irgendwelche Folgeschäden davon trage:-)

wp-1457627247904.jpg

Dann habe ich mich an die Mayo gemacht…

2 gekochte Eigelb
1EL 7 kräuter Essig von Kühne
1TL Bautzener Senf
1TL Zitronensaft
Und 70g von meinem selbstgemachter Jogurt
Pfeffer/Salz

alles schön verrührt, abgedeckt und 20 min ziehen lassen und fertig war meine Light Mayonnaise für meinen Nudelsalat, in den ich nur noch Zwiebeln, Gewürzgurken und Paprika geschnippelt habe.

Yamm yamm….
image

Dinkel-Vollkornnudeln (Spirelli)

Zwar esse ich ab und an mal Vollkornnudeln, aber geschmacklich haben die mich bisher nicht besonders überzeugt. Deswegen habe ich sofort zugegriffen als ich diese hier entdeckte.

image

Und ich muss sagen geschmacklich sind die viel besser als die üblichen Vollkornnudeln. Also werde ich zukünftig wohl darauf zurückgrwifen, wenn ich Lust auf Nudeln habe.

Nährwerte für 100g:

Energie: 1525kJ/ 361 kcal
Fett:        3.1g / davon gesättigt: 1.3g
Kohlenhydrate: 66g / davon Zucker: 0.8g
Ballaststoffe: 8.4g
Eiweiss:  13
Salz: weniger als 0.01g

[Selbstgemacht] Mohn-Marzipan-Jogurt

Der Verzicht auf jegliche Fertigprodukte gestaltet sich manchmal echt mühsam. Aber wenn ich mal Lust auf etwas Bestimmtes habe, probiere ich ja erstmal es irgendwie selbst „herzustellen“. So war es auch diesmal.

Ich liebe Mohn und ich liebe Marzipan und ich habe den Mohn Marzipan Jogurt von Ehrmann geliebt, am besten immer gleich das 500g Glas.
Das Glas und dessen Inhalt ist schon lange für mich gestorben, der Appetit darauf weigert sich allerdings noch von mir zu gehen. Also selbst ist die Frau…

Erstmal einkaufen Jogurt, Quark, Zitrone und Süßstoff habe ich eh immer zu Hause, fehlte nur Mohn und Marzipan. ABER Marzipan geht ja mal gar nicht, also was machen ???Dr.Oethker Backaroma Almond muss herhalten.

image

Ich habe mir natürlich gleich ein gutes Kilo gemacht…No Risk, no Fun …

Einfach alles schön verrührt und im Notfall noch bisschen mit Wasser strecken.
Ich muss sagen … Es ist super lecker und schmeckt wie das was ich von Ehrmann zumindest noch in Erinnerung hatte.

image

Und für die Variante für unterwegs kommen auch gleich meine Jogurt to Go Becher zum Einsatz.

image

Habe mir auch einmal gehobelt Mandeln reingemacht…Yamm..Yamm

Jogurtausreden

Ich höre ja immer wieder Ausreden, wenn es darum geht, auf Fertigprodukte zu verzichten. Gerne auch beim Jogurt für zwischendurch den man mal fix mal aus der Kühltheke nehmen kann …

Mal ehrlich…Wenn man Abends Zeit hat vor der Glotze zu höngen, hat man auch Zeit sich Jogurt selber zu machen… Ohne Zucker ohne Zusätze … Also nicht hängen lassen und für den Transport auf Arbeit gibt es ja genug Möglichkeiten …Gläser, Tupperdosen oder Jogurt to Go Becher. .. Davon hab ich mir jetzt 4 zugelegt, super praktisch für unterwegs und das Müsli oder Obst, kann man frisch kurz vorm essen dazu tun  Ich find die Klasse …

image

Lecker Pancakes

Heute nach dem Aufstehen, habe ich so in meinem Handy geschnüffelt und unter anderem in meinen Notizen ein Rezept für Pancakes mit Quark gefunden und dachte, das wäre ja mal ne Abwechslung zum Frühstück und schwupp war ich in der Küche bei der Arbeit 😉

Leider weiß ich nicht mehr woher ich das Rezept habe und kann somit keine Quelle angeben.

Habe es aber auch ein bisschen abgewandelt, weil ich nicht alles so da hatte.

image
image

image

image

image

image

image

image

 

Fazit: Cheatday

Das war heute mein Plan

Und das ist das Ergebniss:

image

Also ausser meiner selbstgemachten Kohlsuppe, gab’s heute kein Obst und Gemüse (ist mir aber erst jetzt aufgefallen)
Dafür aber doch mehr Junkfood als geplant … Kein Müsli am Morgen, kein Quark, keine Vitamine …

image

Mittags und Abends gab’s dann Kohlsuppe mit Knäcke.

image

image

Tja aber das was dann heute so zwischendurch den Weg in meinen Magen fand macht fast genauso viel Kalorien aus wie mein gesamter Tagesdurchschnitt

image

image

Dass ich dadurch nun mit meinen Makros auch total daneben liege, ist ja wohl klar …

image

500 kcal durch Sport habe ich heute auch nicht geschafft … Es hat nur geregnet und ich mochte nicht wirklich raus … Und dadurch dass ich fast den ganzen Tag auf der Couch verbracht hatte und Helmut Lust auf Serien bei Amazon Prime hatte, habe ich ihm den Wunsch erfüllt und den Sonntag einfach mal einen Sonntag sein lassen ..

image

Nunja lief alles nicht wie geplant und ehrlich gesagt fühle ich mich auch nicht wirklich wohl.
Zuviel Zucker zuviel Fett … gar nicht gut … Aber morgen geht’s weiter wie gewohnt und der nächste Cheatday wird definitiv besser geplant …

Schönen Sonntagabend noch ..

Ungeplanter geplanter Cheatday

Obwohl ich immernoch kontinuierlich abnehme, habe ich mich entschlossen, heute mal einen ungeplanten organisierten Cheatday einzulegen.

Bisher lief das ja immer so ab, dass ich an Tagen an denen ich feiern bin oder mich einfach zum Essen mit

Freunden getroffen habe, nicht so auf Kalorien und Makros geachtet habe und einfach danach grob meine Kalorien überschlagen habe.

Zur Zeit sieht es in meinem persönlichen Plan so aus:
Ich habe ein Grundkalorienmenge von 1340 kcal zuzüglich rechne ich mir zwischen 50 % bis 80 % ( manchmal auch alle) der durch Aktivitäten verdienten zusätzlichen Kcal dazu.
Das heisst wenn ich 1000 kcal durch Sport oder Sonstiges verbrenne sind das 500 bis 800 kcal mehr. Also liegt meine Kalorien Aufnahme an guten Tagen zwischen 1840 und 2140.
Die Makroverteilung habe ich momentan auf 45% KH, 30% Eiweiß und 25% Fett eingestellt.

Heute will ich dann mal bißchen mehr zu mir nehmen, dafür nehm ich dann 1890 kcal schonmal auf, die nötig wären um mein aktuelles Gewicht zu halten ohne dass ich mich viel bewegen muss.
Ich gehe mal davon aus, dass mehr als 500 kcal heute nicht durch zusätzlichen Sport reinkommen, aber das wird auch aufgebraucht, das heisst ich werde bis heute abend ca. 2390 kcal zu mir nehmen. Davon ca. 60 % KH, 20 % Eiweiß und 20% Fett.
Zumindest ist das mein Plan für heute.

Ich will einfach nur mal testen wie sich das bei mir auswirkt, wenn ich so einen Tag gezielt einlege. Aber ich will auch nicht sinnlos drauf losfuttern und mich mit Junkfood vollstopfen.

Macht das jemand vielleicht regelmäßig und hat noch Tipps?

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑